Naturwissenschaften

Programmieren mit Ozobots Teil 2

Nach einer kurzen Pause, konnten wir SchülerInnen der 5B mit Prof. Breiling wieder das EIS der PH Kärnten besuchen. Nachdem wir uns mit den kleinen Ozobots schon ein wenig auskannten, wurden die Aufgaben nun ein wenig kniffliger 🙂 Wir designten Rennstrecken für die kleinen Roboter. Eine Gruppe konnte sogar aus dem Schullogo eine Strecke für die Ozobots designen. Das hört sich zwar sehr einfach an, war aber zwischendurch ein wenig knifflig. Trotzdem hat es uns wieder viel Spaß gemacht. 
Und hier sind ein paar Einblicke in unsere Werke. Viel Spaß 🙂 

 

 

VWA-MINT Preise der ÖAW für Schülerinnen

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergibt drei Preise für hervorragende Vorwissenschaftliche Arbeiten in den Fachgebieten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie) und Technik (z.B. Maschinenbau, Mechatronik, etc.).


Zielgruppe

Eingeladen zur Bewerbung sind Schülerinnen der 8. Schulstufe einer AHS und der 5. Klasse einer einschlägigen BHS (z.B. HTL) in Österreich, deren Vorwissenschaftliche Arbeit bzw. Diplomarbeit für die Matura 2022 verfasst wurde.


Voraussetzungen

Eingereicht werden können Arbeiten, die mit „Sehr gut“ beurteilt wurden.

Die Einreichung erfolgt durch die Schülerin. Das Einverständnis der Erziehungsberechtigten, falls die Schülerin noch nicht volljährig ist, wird vorausgesetzt.


Auswahlverfahren

Die eingereichten Arbeiten werden von einer Jury aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der jeweiligen Fachbereiche, die von der ÖAW nominiert wurden, begutachtet und bewertet.

Folgende Kriterien werden dabei berücksichtigt:

  • Originalität des Themas (unter Berücksichtigung aktueller Literatur)
  • Klarheit der Forschungsfrage und nachvollziehbare Begründung der Methodik
  • Nachvollziehbarkeit der Schlussfolgerungen und Ergebnisse
  • Formale Qualität (Zitation, Quellenangaben)

Die Entscheidung über die Vergabe der Preise erfolgt zwei bis drei Monate nach dem Einreichtermin; alle Bewerberinnen werden schriftlich über die Entscheidung der Jury informiert.

Die Preisverleihung findet im Herbst 2022 statt.


Bewerbungen sind bis 25. Mai 2022  möglich.

Weitere Informationen findest du hier.

Programmieren mit Ozobots 1

 

Am 08.02.2022 hatten wir SchülerInnen der 5B einen etwas anderen Informatikunterricht 🙂 Wir gingen mit Prof. Breiling ins EIS der PH Kärnten. Dort haben wir uns mit Ozobots beschäftigt. Dies sind kleine mobile Roboter welche mittels Farbcodes gesteuert werden können. Nach ein paar Einstiegsübungen wagten wir uns an größere Strecken, welche wir im 2. Semester weiterentwickeln werden. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß. Vielen Dank ans EIS der PH Kärnten und an Prof. Breiling die uns das ermöglicht haben. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung.

 

Für Lego ist man nie zu alt…

Am 21. Dezember, gab es für die SchülerInnen der 5B Klasse bei Fr. Prof. Breiling eine Einführung ins Programmieren mit Lego Robotern im EIS der PH Kärnten. Wir konnten frei wählen, welche Modelle wir bauen möchte und auch bei den selbstständigen Erweiterungen der Roboter, waren unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt…außer die Teilchen gingen uns irgendwann aus 🙂  Im Anschluss erweckten wir sie zum Leben. Ein paar Anfangsschwierigkeiten zum Trotz, gelang uns das dann sehr gut. Und schon bald rasten unsere Roboter durch den Raum. 

BIKO mach MINT

Nach zwei erfolgreichen ersten Jahren unseres neuen naturwissenschaftlichen Zweiges im Lakeside Park wurde unserer Schule am 30.06.2021 in feierlichem Rahmen der Kooperationsvertrag mit der BIKO mach MINT überreicht.

Wir bedanken uns für die hervorragende Zusammenarbeit und hoffen noch auf viele weitere gemeinsame Jahre, in denen wir die Labors im Lakeside Park samt der ausgezeichneten Infrastruktur und dem Equipment nutzen dürfen.

Für unsere Schülerinnen und Schüler bietet diese Bildungskooperation eine gute Möglichkeit, Naturwissenschaften hautnah zu erleben und selbst aktiv zu werden.

                                                                                   Prof. Mag. Philipp Selinger

Nawi-Labor im BIKO

Der Forschergeist unserer Schülerinnen und Schüler ist ungebrochen; trotz besonderer Herausforderungen in diesem Schuljahr.
Es wird untersucht, analysiert, erkundet – die Wissensdurst der 6B ist groß.
Das Thema unserer letzten Biologie-Laborstunden im Biko war der pH-Wert.

Physik-Labor im Klagenfurter Lakeside Park

Am 24.9. startete ein Teil der 6B-Klasse unter der Leitung von Prof. Selinger mit dem ersten Physik-Labor im Klagenfurter Lakeside Park motiviert in das neue Schuljahr.

Minigolf

Die 7B nutze das wunderschöne Herbstwetter noch für eine Wanderung zum Minigolfplatz in Krumpendorf. Ein spannendes Match machte den Vormittag richtig unterhaltsam!

Besuch in der Nuklearmedizinischen Abteilung des Klinikums

Am 17. Februar besuchten die Schülerinnen und Schüler der 8B gemeinsam mit Prof. Gerald Marchl und Prof. Philipp Selinger die Nuklearmedizinische Abteilung des Klinikums. Im Fokus standen die medizinischen Anwendungen von Radioaktivität. Am Beginn unseres gemeinsamen Lehrausgangs stand, passend zum Lehrstoff, eine kurze theoretische Einführung zum Thema Radioaktivität. Im Anschluss wurden wir vom zuständigen Medizinphysiker, DI Florian Smetana, durch die Abteilung geführt, um die verschiedenen Geräte und Arbeitsmittel, die für nuklearmedizinische Untersuchungen benötigt werden, näher betrachten zu können. Am Ende des Rundgangs wurde uns noch das hauseigene Abwassersystem im Keller des Gebäudes gezeigt, wo alle radioaktiven Ausscheidungen bis zu sechs Monaten in großen Behältern aufbewahrt werden müssen, bis sie in die Kanalisation entlassen werden können.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn DI Florian Smetana, der uns mit seiner begeisternden Art auch heuer wieder in seinen Bann zog und uns diesen hochinteressanten und lehrreichen Nachmittag am Klinikum Klagenfurt erst ermöglichte.

CO2-Reduktion – aber wie?

Themenwoche „CO2-Reduktion – aber wie?“

Die 5B und 6B haben sich wieder eine ganze Woche, in jedem einzelnen Gegenstand mit einem aktuellen naturwissenschaftlichen Thema auseinandergesetzt. Diesmal ging es um die CO2-Reduktion.

Vom 3. – 7. Februar 2020 bereiteten sich die SchülerInnen der 5B in Gruppen zu Themen wie Treibhauseffekt, Klimawandel, Klimakonferenzen, Klimaschutzprojekte bzw. CO2-Fußabdruck und „Was kann ich tun?“ vor. Die Ergebnisse wurden am Freitag vor den Semesterferien in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der 6B im Hörsaal A der Pädagogischen Hochschule präsentiert. Die SchülerInnen der 6B stellten dabei die Themen vor, die sie in der Themenwoche in den einzelnen Gegenständen bearbeitet hatten. Dabei hörte man unter anderem Maßnahmen zur CO2-Reduktion auf Italienisch, wie unser Fleischkonsum und die Globalisierung mit der CO2-Reduktion zusammenhängen wurde auf Englisch erklärt. Weitere Präsentationen reichten vom CO2-Kreislauf aus dem Biologie-Unterricht und der Beitrag der Industriellen Revolution zum CO2-Ausstoß aus dem Geschichte-Unterricht bis zu Vor- und Nachteilen von Elektroautos aus dem Physik-Unterricht. In Mathematik wurden Berechnungen zur Entwicklung der CO2-Konzentration in der Luft in den letzten 60 Jahren angestellt, dessen Ergebnisse ebenfalls bei der Schlussveranstaltung präsentiert wurden, und in Musikerziehung entstand sogar ein Werbejingle zum Thema CO2-Reduktion. Der Abschluss bildete eine selbst verfasste Meinungsrede zu dem Thema aus dem Deutschunterricht.

Diese Themenwoche wurde von den SchülerInnen aus beiden Klassen überwiegend positiv wahrgenommen, vor allem, weil diese Woche, wie von den SchülerInnen rückgemeldet, sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Präsentationen sehr lehrreich war.